Sunshine Tour – Großer Preis für Brasilien

sunshinetourDer Brasilianer Pedro Veniss hat mit der zehn Jahre alten Stute Amaryllis von Cumano-Darco den Großen Preis des zweiten Wochenendes der 16. Sunshine Tour in Dehesa Montenmedio gewonnen. Der 26 Jahre junge Brasilianer und seine belgische Stute blieben in 44,49 Sekunden im Stechen fehlerfrei und damit gut eine Sekunde schneller als die zweitplatzierte Britin Jemma Kirk mit Wexford. Rang drei ging an David Mc Pherson (Großbritannien) mit Naomi. Betser Deutscher im Großen Preis der Junta de Andalucia war Andreas Kreuzer ( Bergisch-Gladbach) mit Morgan di Ry – beide gewannen im Januar 2010 den Großen Preis von Verden. Kreuzer belegte Rang neun im schweren Springen mit Stechen. Tags zuvor hatte er bereits mit Platz drei im Hauptspringen aufgetrumpft. Für Pedro Veniss brachte der GP-Sieg 12000 Euro Preisgeld am zweiten Sunshine Tour-Wochenende. Insgesamt 14 von 86 angetretenen Kandidaten blieben im Umlauf fehlerfrei.

Die Hauptprüfung am Samstag hatte Guy Williams (Großbritannien) mit Torinto van de Middelhof für sich entscheiden können (0/ 28,28) vor dem Schweizer Mannschafts-Europameister Steve Guerdat auf Urgent. Die sieben Prüfungen des Samstags hatten einen unverhofften Preisgeldzuwachs in Höhe von 35.000 Euro erlebt. Diese Dotierung stammt aus den ausgefallenen Prüfungen vom ersten Sonntag der Sunshine Tour. Guy Williams etwa durfte sich über 8.400 Euro Preisgeld freuen und es gab eine Erfolgsmeldung für Sebastian Numminen: Der Finne platzierte sich mit dem Oldenburger Wallach Lobster, den der Däne Sören Pedersen (Dänemark) sehr erfolgreich in den Sport gebracht hatte, auf Rang sechs.

Ergebnis Großer Preis der Junta de Andalucia, Springen Kl. S mit Stechen: 1. Pedro Veniss (Brasilien) mit Amaryllis 0 Strafpunkte/ 44,49 Sekunden, 2.. Jemma Kirk (Großbritannien) mit Wexford 0/ 45,83, 3. David McPherson (Großbritannien) mit Naomi 0/ 45,92, 4. Mark Armstrong (Großbritannien) mit Thesaura 0/ 46,52, 5. Joy Lammers (Niederlande) mit T-Sellie 0/ 47,35, 6.. Nick Skelton (Großbritannien) mit Unique 0/ 49,49.

Preis von Dehesa Montenmedio, Zwei-Phasenspringen Kl. S: 1. Guy Williams (Großbritannien) mit Torinto van de Middelhof 0/ 28,28, 2. Steve Guerdat (Schweiz) mit Urgent 0/ 29,06, 3. Andreas Kreuzer (Bergisch-Gladbach) mit Morgane du Ry 0/ 30,07, 4. Mark Armstrong (Großbritannien) mit Thesaura 0/ 30,14, 5. Jemma Kirk (Großbritannien) mit Wexford 0/ 32,57, 6. Sebastian Numminen (Finnland) mit Lobster 0/ 33,39.

Weitere Informationen in Reitwelten unter Sunshine Tour oder hier:  www.sunshinetour.net
(ak via comtainment)


Drucken