Sportliche Neuzugänge in Warendorf 2012

Zwei Warmblüter, die vom Reitsportzentrum Massener Heide als Pachthengste zur Verfügung gestellt werden, ergänzen ab diesem Jahr das Warendorfer Hengstlot. Eine überaus interessante Springofferte ist der bereits im Sport erfolgreiche COLESTUS. Mit DJARFUR können wir Ihnen ein hoch veranlagtes Dressurtalent präsentieren.

COLESTUS überzeugte zur Körung in München 2009 mit phänomenalem Freispringen und war mit 250.000 Euro teuerster Hengst der anschließenden Auktion. Seine ersten Jahre im Deckeinsatz verbrachte er im Landgestüt Moritzburg, ehe er Anfang 2012 für NRW zugelassen wurde und nun im Landgestüt als Pachthengst im Einsatz steht.

Auf Turnieren hat der aus der Zucht von Hartwig Rellensmann, Extertal stammende Schimmel bereits zahlreiche Siege und Platzierungen in Springpferdeprüfungen bis zur Klasse M erzielt und nahm in 2011 an den Bundeschampionaten teil. Zum 30- Tage-Test in Moritzburg 2010 erhielt er für sein Freispringen Höchstnoten. Insgesamt schloss er als zeitbester Springhengst mit einer Wertnote von 8,2 die Prüfung ab.

Seine ersten Fohlen gefielen durch Typ und Sportlichkeit. Drei Championatsfohlen hatten zur Auktion in Nördlingen einen spektakulären Auftritt und fanden neue Besitzer. Sein Vater ist Cornet Obolensky, dem zurzeit wohl gefragtesten Springhengst Europas in Sport und Zucht.

COLESTUS Muttervater Stakkato führt seit Jahren die aktuelle Zuchtwertschätzung Springen an. In dritter Generation seines Pedigrees folgt der Jahrhunderthengst PILOT. COLESTUS ist auf der EU-Besamungsstation in Espelkamp aufgestellt (NRW-Gebühr 580 Euro, GERGebühr 800 Euro, EU-Gebühr 800 Euro).

 

DJARFUR ist ein harmonischer und strahlender Sohn des Don Frederico. Auffallend präsentiert sich der braune Charmeur (Z.: Katharina Bauriedel, Herscheid) mit taktreinen und gut ausbalancierten Grundgangarten.

DJARFURs Vater ist der im Celler Landgestüt stationierte Don Frederico. Der Rappe dominierte seine Hengstleistungsprüfung als Spitzenreiter in der Dressur und konnte sich in jungen Jahren gleich zweimal im Finale der Bundeschampionate platzieren. In seiner späteren Laufbahn konnte er zahlreiche Erfolge in schweren Dressurprüfungen feiern. Züchterisch hat er bereits einige Sportler, wie den Weltmeister der fünfjährigen Dressurpferde 2008, Dramatic und S-Sieger hervorgebracht. Ebenso 35 gekörte Söhne und 82 Staatsprämienstuten gehen aus ihm hervor.

Mutter ist die staatsprämierte Lancer II –Tochter Loulou. Ihr Vater zählt zu den Größen in der holsteinischen Pferdezucht. Zahlreiche Sieger in schweren Springen und Dressuren gehen auf sein Konto, wobei sich ihre Lebensgewinnsumme auf rund 1,3 Mio. Euro beläuft. 30 gekörte Söhne, davon 23 mit Eintrag im Hengstbuch (HI) eingetragen und 56 Staatsprämienstuten stammen von Lancer II.

DJARFUR ´s Mutter ist selber hoch platziert in Dressurpferdeprüfungen der Kl. A. Ebenso ihre Mutter die Verb.Pr.St. Florestine konnte als junges Pferd zahlreiche Platzierungen in Nachwuchsprüfungen für sich verbuchen. Aus ihr stammen sechs im Sport eingetragene erfolgreiche Nachkommen. Ihr Vater ist der Warendorfer Stempelhengst FLORESTAN I, der als Dressurpferdemacher der Extraklasse zu den erfolgreichsten Vererbern aller Zeiten zählt.

DJARFUR ist auf der EU-Besamungsstation in Espelkamp aufgestellt (Deckgebühren entnehmen Sie dem Hengstverteilungsplan 2012).

Weitere Informationen gibt es hier: www.landgestuet.nrw.de

(ak via NRW-Landgestüt)

Kommentare


Drucken